BI-Fünfkampf

Wir zeigen Ihnen, was unter der Oberfläche eines BI-Projekts lauert und wie routiniert die mächtige Cubeware Solutions Platform C8 alles stemmt.

Das Gelingen einer erfolgreichen BI-Lösung ist von vielen verschiedenen Faktoren abhängig:

  • Wie komme ich an alle relevanten Daten ran?
  • Wie ist es um die Daten- und Informationsqualität bestimmt?
  • Wer braucht welche Informationen?
  • Wie kommen die Informationen dorthin, wo sie gebraucht werden?
  • Wie befähige ich Fachanwender und Entscheidungsträger zu datengetriebenen Entscheidungen?

Fünf Schritte zum BI-Erfolg

Mit der Cubeware Solutions Platform C8 berücksichtigen wir von Anfang an alle relevanten BI-Fragestellungen! Wir nennen das den modernen BI-Fünfkampf. Dabei sprechen wir von fünf Teildisziplinen, die optimal in einer analytischen End-to-end-Applikation integriert sind.

  • 1. Datenmanagement

    Egal, ob in digitaler oder analoger Form, Daten bilden seit jeher das Rückgrat für unternehmerische
    Entscheidungen. Daten entstehen an verschiedenen Orten in verschiedenen Formaten. Um sie nutzbar zu machen, müssen sie zusammengeführt und aufbereitet werden.

    • Bündeln Sie einfach und schnell Ihre unterschiedlichen Vorsysteme!
    • Schaffen Sie Informationssilos ab!
    • Sorgen Sie für eine hohe Datenkonsistenz und -qualität!
  • 2. Modellierung

    Um aus Daten relevante Informationen zu machen, müssen unterschiedliche Daten erst miteinander in Beziehung gebracht und in einen gemeinsamen Kontext gesetzt werden. Erst dann entfalten Daten ihren Mehrwert. Um das abbilden zu können, bedarf es analysefähiger Datenmodelle.

    • Bauen Sie schnell und einfach analysefähige Datenmodelle auf!
    • Definieren Sie problemlos kontextuelle Zusammenhänge zwischen Ihren Daten!
    • Behalten Sie stets den Überblick über die Datensicht Ihres BI-Systems!
  • 3. Data Governance

    Je mehr Daten in Ihrem Unternehmen existieren, umso wichtiger wird es, die Kontrolle über diese Daten nicht zu verlieren. Aus Gründen des Datenschutzes aber auch, damit Sie nicht wegen mangelnder Datenqualität und -aktualität falsche Rückschlüsse ziehen. Sie brauchen ein adäquates Berechtigungskonzept und Monitoring!

    • Behalten Sie die Aktualität und die Qualität Ihrer Datenbasis immer im Auge!
    • Etablieren Sie zuverlässige Berechtigungskonzepte – unternehmensweit oder Anwendungsfall-spezifisch!
    • Verschaffen Sie sich stets einen aktuellen Überblick über die Benutzung Ihrer Daten und Berichtsstrukturen!
  • 4. Verteilung

    Nur wenn relevante Daten und Informationen auch dort landen, wo sie für weiterführende Analysen und Entscheidungen benötigt werden, kann ein nachhaltiges Informationssystem aufgebaut werden. Verteilung von Daten meint also Teamwork: Auch über dezentrale Strukturen hinweg mittels Workflow-Konzepten und Kommentierungen zusammenarbeiten.

    • Wählen Sie aus verschiedensten Verteilungsmöglichkeiten die für die jeweilige Situation passende aus!
    • Legen Sie bestimmte Zeitintervalle für die Informationszustellung fest oder erhalten Sie die aktuellsten Auswertungen einfach per Knopfdruck!
    • Stellen Sie einfach und schnell Ihre Analyseergebnisse und Erkenntnisse zur Diskussion mit Ihren Teammitgliedern!
  • 5. Visualisierung & Planung

    In jedem Unternehmen gibt es ganz unterschiedliche Typen von BI-Anwendern: Business Analysten, Berichtsdesigner, Planer, reine Informationskonsumenten und Entscheider. Jeder Anwender benötigt bestimme Funktionalitäten für seine täglich Arbeit.

    Es geht darum, relevante Informationen sinnvoll visualisiert und abrufbereit zu haben um Entscheidungen treffen zu können. Jederzeit - online wie offline, ohne gleich das komplette BI System bedienen zu müssen.

Cubeware Solutions Platform C8