Aktuelles vom Cubeware Support - 26. Juli 2013

Importer 7.0 Service Release 4 verfügbar

Sie können Importer 7.0 Service Release 4 im Info Center heurunterladen. Besonders erwähnenswert sind hier der neue Script-Editor und der neue Rule-Editor. Sie bieten Code-Vervollständigung, Code-Faltung und das automatische Hervorheben von Klammern. Zusätzlich ist es möglich viele Funktionen und Objekte über einen Funktions- und Objektbaum auszuwählen und in ein Script einzufügen.

Wichtige Hinweise vor der Installation

Sichern Sie Ihre aktuelle Importdefinition. Sobald Sie die IMD-Datei mit dem Cubeware Importer 7.0 SR4 geöffnet haben, kann diese nicht mehr mit vorherigen Releases des Cubeware Importers geöffnet werden.

Deinstallieren Sie die Version Importer 7.0 SR4 RC (Release Candidate) oder Importer 7.0 SR4 FCS (First Customer Shipment), falls Sie diese installiert haben.

Beachten Sie folgende Dinge nach der Installation des neuen Importer-Releases:

  • Starten Sie nach der Installation die Dienste-Verwaltung und überprüfen Sie den Status des Dienstes "Cubeware Import Service 7.0". Nach einem Update kann es notwendig sein, den Benutzer, unter dem der Dienst läuft, wieder anzupassen, da dieser wieder unter "Lokales Systemkonto" gestartet wird. Überprüfen Sie außerdem dem Starttyp des Dienstes.
  • Bisher wurden die Mail-Konfigurationen pro Job und für die Verwendung in Scripts separat erfasst. Jetzt hinterlegen Sie die Mail-Einstellungen einmalig im Ordner "Mail-Konfigurationen" und können diese in Jobs und Scripts (MailTo) verwenden.
    Die Konvertierung der Mail-Einstellungen findet automatisch beim erstmaligen Öffnen einer Importdefinition mit der neuen Version statt. Die bisher in den Jobs hinterlegten Mail-Einstellungen werden automatisch im Ordner "Mail-Konfigurationen" angelegt. Im Job selbst wird nur mehr der Name der Mail-Konfiguration hinterlegt. Enthält ein Job sowohl eine MAPI- als auch eine SMTP-Konfiguration, wird nur die SMTP-Konfiguration übernommen.

ACHTUNG!
Öffnen Sie nach der Installation der neuen Version Ihre IMD-Dateien und überprüfen Sie die automatisch aus den Jobs generierten Mail-Konfigurationen. Passen Sie die Namen und gegebenenfalls die Portangaben an. Testen Sie den Mail-Versand!

Weitere Details finden Sie wie immer in den Release Notes, die auch in den Download-Paketen enthalten sind. Wir empfehlen allen Kunden Importer 7.0 Service Release 4 zu installieren.

Release Notes Cubeware Importer 7.0 Service Release 4

Common Components 7.15 freigegeben

Cubeware Common Components 7.15 stehen für Sie im Info Center bereit. Unter allen vorgenommenen Optimierungen und Fehlerbehebungen ist das verbesserte Handling von Schreiboperationen über die Datenbank-Treiber IBM Cognos TM1, Infor PM OLAP 10.1 sowie OLE DB for OLAP hervorzuheben.

Wichtiger Hinweis vor der Installation

Deinstallieren Sie die Version Cubeware Common Components 7.15 RC (Release Candidate) oder Cubeware Common Componetns 7.15 FCS (First Customer Shipment), falls Sie diese installiert haben.

Weitere Informationen finden Sie in den Common Components 7.15 Release Notes im Info Center. Wir empfehlen allen Kunden immer die neuesten Common Components zu installieren.

Release Notes Cubeware Common Components 7.15